Start Bitburg Viele neue Stolpersteine – Erstmals auch für zwei Homosexuelle

Viele neue Stolpersteine – Erstmals auch für zwei Homosexuelle

343
0
TEILEN
Archiv-Foto: Julia Kalck

Kyllburg/Malberg/Trier. Zum Gedenken an Kyllburger und Malberger Juden verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig am Montag, 6. November, vier „Stolpersteine“: um 12 Uhr vor dem Haus Bahnhofstraße 5 in Kyllburg und um 13 Uhr in der Schlossstraße 43 in Malberg. Anschließend ist eine Gedenkfeier in der gegenüberliegenden Alten Kirche geplant.

Neben Vertretern des Kreises, der Verbandsgemeinde Bitburger Land sowie der Ortsgemeinden Kyllburg und Malberg hat sich Besuch aus den USA angekündigt: Mit Lisa Watson wird eine Urenkelin von Sara und Hermann Nussbaum aus Kyllburg aus New Jersey zur Stolpersteinverlegung in die Eifel kommen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.5524.de

Anschließend fährt Demnig nach Trier und verlegt dort weitere Stolpersteine – unter anderem für homosexuelle Zwillingsbrüder. Um 15 Uhr arbeitet er vor dem Haus Hohenzollernstraße 13. Hier lebten die Brüder Salomon, die von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Das Leben und Verfolgungsschicksal der Zwillingsbrüder und ihrer Familie sind durch Recherchen von Jürgen Wenke aus Bochum belegt. Stolperstein-Patin ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Weitere Verlegungen: Engelstraße 15/17 (sechs Stolpersteine), Peter-Friedhofen-Straße 7 (ein Stolperstein) und in der Kyllstraße 37 in Ehrang. (17 Uhr).

„Den Opfern ihre Namen zurückgeben“, das wollen der Kulturverein Kürenz und die AG Frieden, die das Stolpersteinprojekt 2005 nach Trier gebracht haben, seitdem wurden über 160 Gedenksteine für Opfer des Nationalsozialismus in Trier verlegt. red

 

red