Start Bitburg Trier schaltet in den WM-Modus

Trier schaltet in den WM-Modus

72
0
TEILEN

Trier. In der Arena Trier zählen sie die Tage, die letzten Vorbereitungen laufen, und bald geht es los: Die Handballwelt blickt vom 2. bis 8. Dezember nach Trier – und die Arena ist bereitet für eine historische Woche: Erstmals in der 2000-jährigen Trierer Sportgeschichte findet eine Weltmeisterschaft in einer Olympischen Sportart an der Mosel statt. „Wir sind unglaublich stolz, dass wir als eine von sechs Hallen in ganz Deutschland Gastgeber der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft sein dürfen“, sagt Wolfgang Esser, Geschäftsführer der Arena Trier.

Im November 2015 knallten in Trier die Korken, als der Deutsche Handballbund bekannt gab, dass die Arena unter 16 Bewerbern einer von sechs WM-Spielorten in Deutschland geworden war. Seither dreht sich in der Arena jeden Tag fast alles um das Thema Handball. Ticketpakete wurden geschnürt, insgesamt dreimal kamen Vertreter des Handball-Weltverbands IHF und des DHB sowie von Fernseh-Produktionsfirmen nach Trier, um die Arena zu begutachten. „Trier hat es uns wirklich einfach gemacht. Denn die Arena war schon genauso hergerichtet, wie es bei der WM aussehen soll.“ Das sei in den anderen Hallen nicht der Fall gewesen, sagte der polnische IHF-Inspekteur Marek Goralczyk bei seinem letzten Besuch in Trier.

Aufgrund zahlreicher Vorgaben des Weltverbands und weil viele Karten für die Verbände geblockt werden, gehen für jedes der 15 WM-Spiele in Trier rund 2500 Karten in den Verkauf, bei anderen Handball-Höhepunkten waren schon über 4000 Fans in der Arena.

Für fast alle Partien gibt es noch Karten. „Gerade in den vergangenen beiden Wochen hat der Vorverkauf stark angezogen“, freut sich WM-Projektleiterin Julia Lewen von der Arena Trier. Zuletzt bewegte man sich stramm auf die 10 000 verkauften Eintrittskarten zu, Ziel sind 16 000 verkaufte Tickets. Für den ersten Spieltag – Samstag, 2. Dezember – steuert die Arena schon auf „ausverkauft“ zu.

„Wann kam schon einmal eine Weltmeisterschaft vor der Haustür genießen? Da müssen doch alle Sportfans aus Trier und aus der Region zugreifen und zu den Spielen kommen“, hofft auch Triers Sportdezernent Andreas Ludwig auf eine volle Arena.

Die Auslosung bescherte Trier drei europäische Topnationen, den Afrikameister und insgesamt Mannschaften aus drei Kontinenten in der Gruppe A. Großer Favorit auf den Gruppensieg an der Mosel ist der Olympiazweite und aktuelle EM-Dritte Frankreich, der auch als Gruppenkopf gesetzt war.

Gerade in Richtung Frankreich lief auch die WM-Werbung, die langjährige Miezen-Spielerin Megane Vallet ließ vor allem ihre Kontakte in die Handball-Me tropole Metz (gleichzeitig Triers Partnerstadt) spielen. „Beim letzten WM-Testspiel der Französinnen am 29. November sind wir mit einem Stand in Metz vor Ort – und wollen die Fans für Trier begeistern“, sagt Vallet. „Wir hoffen auf bis zu 500 Fans aus Frankreich pro Spiel“, sagt Esser, der auch darauf setzt, dass viele französische Weihnachtsmarktbesucher ihren Aufenthalt in Trier mit einem Handballspiel verlängern.

Daneben sind der WM-Dritte Rumänien und der zweifache EM-Zweite Spanien, der afrikanische Rekordmeister Angola sowie Slowenien und Paraguay bei den insgesamt 15 Partien in der Arena Trier am Start.

Mit der Partie Rumänien gegen Paraguay startet am Samstag, 2. Dezember, um 14 Uhr die WM in Trier. Am ersten Spieltag kommt es in der Arena um 18 Uhr zum Duell Frankreich – Slowenien und der Partie Spanien – Angola (20 Uhr). Generell gibt es an jedem Spieltag in der Arena Trier ein Nachmittagsspiel um 14 Uhr sowie zwei Abendspiele um 18 Uhr und 20.30 Uhr (siehe Spielplan). Frankreich trägt alle Spiele in den Abendsessions aus.

Aber nicht nur französische Stars stehen auf dem Feld, sogar die aktuelle Welthandballerin Cristina Neagu aus Rumänien ist dabei, sozusagen der Cristiano Ronaldo des Frauenhandballs. Die vier besten Mannschaften der Gruppe A in Trier qualifizieren sich für die Achtelfinals am 10./11. Dezember in Leipzig.

„Wir wollen den Mannschaften, den Zuschauern und dem Weltverband zeigen, wie professionell man in Trier ein Großereignis organisiert – denn die Frauen-Handball-WM soll nicht die letzte Weltmeisterschaft sein“, sagt Arena-Chef Esser.

Über 120 ehrenamtliche Helfer werden während der WM in der Arena und rund um die Arena im Einsatz sein. Mehr als 60 Journalisten aus vier Ländern – darunter Fernsehsender aus Frankreich, Rumänien, Spanien und Angola – werden aus der Arena berichten.

Björn Pazen

 

WM-Spielplan Trier

Samstag, 2. Dezember

14 Uhr: Rumänien – Paraguay

18 Uhr: Frankreich – Slowenien

20.30 Uhr: Spanien – Angola

 

Sonntag, 3. Dezember

14 Uhr: Slowenien – Rumänien

18 Uhr: Angola – Frankreich

20.30 Uhr: Paraguay – Spanien

 

Dienstag, 5. Dezember

14 Uhr: Slowenien – Angola

18 Uhr: Frankreich – Paraguay

20.30 Uhr: Rumänien – Spanien

 

Donnerstag, 7. Dezember

14 Uhr: Paraguay – Slowenien

18 Uhr: Rumänien – Angola

20.30 Uhr: Spanien – Frankreich

 

Freitag, 8. Dezember

14 Uhr: Angola – Paraguay

18 Uhr: Frankreich – Rumänien

20.30 Uhr: Spanien – Slowenien

 

Hier könnt ihr euch den kompletten Spielplan der Frauen-Handball-WM-Spiele anschauen: Spielplan der Frauen-Handball-WM-Spiele

 

Übersicht für die WM-Spiele in der Arena Trier:

Dauerkarte für alle 15 Turnierspiele: Kategorie 1: 150 Euro; Kategorie 2: 100 Euro; Kategorie 3: 75 Euro; Kategorie 4: 50 Euro.

Tagestickets mit je 3 Spielen: Kategorie 1: 35 Euro; Kategorie 2: 25 Euro; Kategorie 3: 20 Euro; Kategorie 4: 12,50 Euro.

Mittagsession (1 Spiel um 14 Uhr): Kategorie 1: 15 Euro; Kategorie 2: 12,50 Euro; Kategorie 3: 10 Euro; Kategorie 4: 7,50 Euro.

Abendsession (2 Spiele, 18 Uhr und 20.30 Uhr): Kategorie 1: 30 Euro; Kategorie 2: 20 Euro; Kategorie 3: 15 Euro; Kategorie 4: 10 Euro.

VIP-Tickets (in der Loge): Abendsession/zwei Spiele ab 125 Euro.

Ticket WM Special Guest: Abendsession/zwei Spiele ab 139 Euro.

 

Spezielle Aktionen:

Familienticket (wahlweise ein Erwachsener und zwei Kinder zwischen 5 und 12 Jahren oder zwei Erwachsene und ein Kind zwischen 5 und 12 Jahren) – zehn Prozent Rabatt auf die Einzelpreise, Preise ab 18 Euro.

Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Arbeitslose, FWD, FSJ, Behinderte, Kinder (5 – 12 Jahre).

Gruppenrabatt: Wer acht Tickets einer Kategorie kauft, erhält zwei Freikarten der gleichen Kategorie dazu.

Vorverkauf: Karten für die Frauen-Handball-WM-Spiele in Trier gibt es bei der Arena Trier (Hotline 0651/46290103, E-Mail info@arena-trier.de), bei der TV-Tickethotline 0651/7199-996,

www.ticket.volksfreund.de, auf der offiziellen Website germanyhandball2017.com/tickets oder bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen.