Start Bitburg Spielend durch die Stadt

Spielend durch die Stadt

115
0
TEILEN
Archiv/Friedemann Vetter

Trier. Einige Kinder, die bei der ersten Ausgabe von Trier spielt durch Trier tollten, sind zur 20. Ausgabe in diesem Jahr vielleicht schon als Eltern mit dabei. Denn am Samstag, 9. September, verwandeln sich die Straßen und Plätze wieder in ein Kinderparadies mit mehr als 100 kostenlosen Spielangeboten. Trier spielt gilt als bekanntestes und größtes Spielfest der Region. Eröffnet wird das Fest, das von der City-Initiative Trier organisiert wird, um 11 Uhr auf dem Hauptmarkt. Auf der dortigen Bühne gibt es den ganzen Tag über verschiedene Vorführungen und Livemusik. Außerdem wird hier gegen 17.40 Uhr der Gewinner des Trier-spielt-Gewinnspiels gezogen. Universität und Hochschule zeigen spannende Mitmachexperimente. Vielleicht ist ja ein Junior-Einstein unter den Besuchern von Trier spielt?

Auf dem Domfreihof wird unter anderem um die Wette gefahren – während die Formel-1-Helden in rasend schnellen Maschinen über die Strecken hetzen, geht es in Trier aber auch um Kraft und Ausdauer: Das Rennen wird nämlich in Kettcars ausgetragen. Kika-Moderator Tom sorgt für die richtige Stimmung beim Grand Prix von Trier.

Auf dem Kornmarkt ist der Drache Kokosnuss unterwegs. Außerdem ist ein Lesebus vor Ort, es gibt Infos zu verschiedensten Sportarten, eine Torwand zum Spielen und mehr.

Auf dem Porta-Nigra-Vorplatz können sich kleine Künstler austoben: Die Kinder basteln Lampions und können sich als Modedesigner ausprobieren. Um 15 Uhr startet von der Tourist-Info am Vorplatz aus eine kindgerechte Stadtführung.

Der Viehmarkt wird den ganzen Tag über zum Riesensandkasten umfunktioniert: Es darf fleißig gebuddelt, gebaut und gespielt werden. Außerdem gibt es dort die Trier-spielt-T-Shirts zu kaufen (ab Größe 92, 8 Euro). Die Zaubershow Zantac reist mit einem großen Spielezirkus mit Fahrzeugparcours, Wurfbowling, Riesen-Vier-Gewinnt und mehr an. Der Trierische Volksfreund stellt seine blaue Hüpfburg auf, Leseratte Lucky sorgt für Spaß und Unterhaltung. Auch das Lernen soll bei all dem Spaß nicht zu kurz kommen: Bei Memory-Spiel und Virtual-Reality-Installationen können die großen und kleinen Besucher nützliches Wissen über die Großregion lernen.

Weitere Shows, Veranstaltungen und Stände gibt es außerdem in den Straßen Am Breitenstein, Brotstraße, Dietrichstraße, Fahrstraße, Fleischstraße, Grabenstraße, Johann-Philipp-Straße, Konstantinstraße, Liebfrauenstraße, Nagelstraße, Neustraße und Simeonstraße. red 

Infos inklusive komplettem Programmheft gibt es im Internet unter www.treffpunkt-trier.de/erlebnis/trier-spielt