Start Gewässerparadies Kärnten

    Gewässerparadies Kärnten

    56
    0
    TEILEN

    Das österreichische Bundesland Kärnten gilt schon seit vielen Jahrzehnten als Reiseziel mit einem besonderen Charakteristikum: Für Badespaß und einen hohen Erholungsfaktor sorgen die vielen Seen, die noch bis weit in den Herbst mit Temperaturen deutlich über 20 Grad aufwarten.

    Die hohe Temperatur der Seen hat ihre Ursache in der geringen Durchflutung, der intensiven Sonneneinstrahlung im südlichsten Bundesland der Alpenrepublik sowie in der Windarmut. Vom großen und bekannten Gewässer wie dem Wörthersee, an dem sich auch die Landeshauptstadt Klagenfurt befindet und um den ein 55 Kilometer langer Wander- und Moutaninbikeweg führt, bis hin zu kleinen versteckten Seen wie dem Maltschachsee, der viele geschützte Vogel- und Fischarten beheimatet oder dem mit einem „Genussfloss“ befahrbaren Weissensee reicht die Auswahl für den Besucher. Ein anderes Gewässer, die Drau, durchzieht Kärnten von West nach Ost und ist auch gleichzeitig der historisch älteste Verkehrsweg durch das Bundesland. Sehenswerte Städte wie Villach, Spittal oder Völkermarkt liegen an ihrem Ufer. Parallen dazu verläuft an ihrem Ufer der Drauradweg, von dem es für erfrischende Abstecher wiederum nicht weit ist zu den Badeseen. Seit letzten Jahr ist der Drauradweg als Qualitäts-Radroute mit dem begehrten fünften Stern vom ADFC versehen und ist somit einer von nur vier europäischen Radwegen mit der höchstmöglichen Auszeichnung.

    TEILEN

    Vorheriger Artikel
    Nächster Artikel