Start Bitburg Nikolaus grüßt aus Trier

Nikolaus grüßt aus Trier

108
0
TEILEN
Deutsche Post DHL

Trier. Jeden Tag schlägt das Briefzentrum Trier rund 600 000 Briefsendungen um. Viele dieser Briefe aus dem Postleitzahlengebiet 54 erhalten den Stempel „St. Nikolaus im Warndt“. Wolfgang Tabellion, Leiter des Briefzentrums in Trier, sagt: „Fast jede zweite Sendung, die wir hier im Briefzentrum stempeln, trägt ab sofort das Konterfei des Nikolaus im Stempelklischee. Das heißt, dass Sendungen von Trier bis Bernkastel-Kues, von Jünkerath bis Saarburg, mit dem Nikolaus-Maschinenstempel gestempelt werden. So kommt der Nikolaus aus dem Warndt, Großrosseln (Saarland), in die ganze Welt. Bis zum 31. Dezember stempeln wir mit diesem Einsatz.“

Severin Martin, oberster Postchef der Niederlassung Koblenz/Trier, erklärt: „Da es sich um einen Maschinenstempel handelt, können auch nur maschinenfähige Standardsendungen gestempelt werden. Dennoch ist die Botschaft eindeutig: Der Winter und Weihnachten können kommen!“

Der Vorsitzende des Festausschusses St. Nikolaus, Peter Gerecke, findet: „Das ist eine tolle Gemeinschaftsaktion der Deutschen Post und des Festausschusses St. Nikolaus und wertet unser Nikolauspostamt noch weiter auf. Dadurch wird unser Ort, unser Nikolaus in der ganzen Welt bekannt.“

Briefmarkensammler könnenihre Stempelwünsche richten an: Deutsche Post AG, Briefzentrum Trier, Abteilung 31, Schiffstraße 2, 54293 Trier. Stichwort: „Stempelwunsch“.

Der Sonderstempel der Weihnachtspostfiliale ist davon nicht betroffen. Er kommt ab 5. Dezember in der Weihnachtspostfiliale St. Nikolaus zum Einsatz. „Alle Antwortschreiben des Nikolaus werden natürlich weiterhin den schönen Sonderstempel tragen“, erläutert Gerecke. Wer den Sonderstempel des Nikolaus will, schreibt: An den Nikolaus, 66351 St. Nikolaus. red