Start Sonderthema Nächster Halt: Burgweihnacht

Nächster Halt: Burgweihnacht

59
0
TEILEN
Die mittelalterliche Wasserburg Satzvey bei Mechernich ist Ziel einer Tagestour im Advent. Der Weihnachtsmarkt im Innenhof der Burg gilt als einer der schönsten des Rheinlandes. Mit dem Schienenbus geht es durch die winterliche Eifel-Landschaft. Foto: Veranstalter

Trier/Satzvey. Die historischen Schienenbusse gehen in der Vorweihnachtszeit wieder auf die Reise. Mit ihrer markanten roten Farbe schaffen sie dabei einen Kontrast zur vorbeiziehenden Winterlandschaft. Am Sonntag, 10. Dezember, fahren die „Roten Brummer“ nach Satzvey. Hier können Eisenbahnfreunde aussteigen und einen Weihnachtsmarkt auf Burg Satzvey besuchen. Wegen der großen Nachfrage hat TV-Reisen einen zweiten Termin ins Programm genommen: Samstag, 9. Dezember.

Die Fahrt im Panorama-Schienenbus beginnt ab Trier Hauptbahnhof und führt über die rund 130 Kilometer lange Eifelstrecke bis nach Satzvey. Durch den offenen Führerstand lässt sich dabei sogar ein Blick über die Schulter des Lokführers erhaschen. Die großen Fenster bieten eine gute Aussicht auf die winterliche Natur und machen bereits die Anreise zum Erlebnis.

In Satzvey angekommen, lockt die Burgweihnacht mit abwechslungsreichen Marktständen und dem mittelalterlichen Krippenspiel zum alten Gemäuer. Burg Satzvey gilt als eine der schönsten Wasserburgen des Rheinlands und ist gerade in der festlichen Winterzeit einen Besuch wert. In warmes Licht getaucht präsentiert sie sich als ideale Kulisse für einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt, der seine Besucher verzaubert und in eine längst vergangene Zeit entführt. Der Eintritt zum Adventsmarkt ist im Reisepreis bereits enthalten.

Mit großer Liebe zum Detail wird die traditionelle Weihnachtsgeschichte hier inszeniert. Das Schauspiel kann selbst bei erwachsenen Besuchern kindliche Vorfreude auf das große Fest erwecken.

Die Werkstatt des Weihnachtsmanns heißt alle Kinder auf der Burg willkommen, und fleißige Elfen helfen ihnen beim Basteln und Werkeln. Höhepunkt ist die burgeigene Backstube mit süßem Duft nach Zimt und Gebäck.

In den Höfen, Sälen und im Park der Burg bieten zahlreiche Händler und Handwerker ihre Waren an: von handgearbeiteten Geschenken wie Holzspielzeug, Christbaumschmuck, Seifen, Räucherwerk und Weihnachtskrippen bis hin zu kulinarischen Spezialitäten aus der Region.

Reisetermin: Die Tagestour ist am Samstag, 9. Dezember.

Der Reisepreis beträgt ab den Zustiegen in Trier und Kordel pro Person 59 Euro. Wer in Bitburg-Erdorf, Kyllburg und Gerolstein einsteigt, zahlt 49 Euro. Kleine Eisenbahnfreunde von fünf bis einschließlich 14 Jahren fahren für die Hälfte des Reisepreises. Kinder bis vier Jahre fahren kostenfrei ohne Sitzplatzanspruch. Für Familien gilt ein vergünstigter Tarif.

Leistungen: Inklusive sind An- und Abreise im historischen Schienenbus nach Satzvey mit Sitzplatzreservierung, circa vier Stunden Aufenthalt auf Burg Satzvey sowie die persönliche Reiseleitung.

Zustiege: Der Zug hält in Trier Hbf, Kordel, Bitburg-Erdorf, Kyllburg und Gerolstein.

Infos und Buchung: Trierischer Volksfreund, Telefon 0651/7199-584 (Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr), Internet tvreisen.volksfreund.de, E-Mail leserreisen@volksfreund.de red

 

TEILEN

Vorheriger ArtikelEs gibt noch Potenzial
Nächster ArtikelNero gewinnt Design-Award