Start Konz Elektrische Fähre aus Stralsund für die Mosel

Elektrische Fähre aus Stralsund für die Mosel

434
0
TEILEN
Foto: Ostseestaal

Stralsund/Oberbillig. Die Spezialunternehmen Formstaal und Ostseestaal haben in der Hansestadt Stralsund die weltweit erste vollelektrische Autofähre für Binnengewässer zu Wasser gelassen. Die Fähre wird künftig zwischen Oberbillig und Wasserbillig auf der Mosel verkehren. „Mit der Neubeschaffung einer modernen, strombetriebenen Fähre werden jährlich rund 14 000 Liter Diesel eingespart und die Abgas- und Lärmemissionen deutlich reduziert“, betont Andreas Beiling, Ortsbürgermeister von Oberbillig. Seit 1966 pendelt dort eine konventionelle Autofähre. Die neue, 28 Meter lange Fähre wird pro Fahrt bis zu 45 Fahrgäste und sechs Autos befördern und wird nun in Stralsund endausgerüstet und getestet. Verladen auf ein Binnenschiff tritt sie danach die Reise an die Mosel an. Für den 21. November ist die Übergabe an die Gemeinde Oberbillig geplant, getauft werden soll sie vier Tage später. red

TEILEN

Vorheriger ArtikelDie Woch in Bildern
Nächster ArtikelErstes Rudelsingen in der Güterhalle