Start Die Woch in Bildern Die Woch in Bildern – Trier

Die Woch in Bildern – Trier

65
0
TEILEN

Bunt ging es zu beim Sommerfest der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe auf dem Petrisberg in Trier. Die Bald-Schulkinder haben wochenlang gebastelt und geprobt und unter stürmischem Applaus der Eltern das Theaterstück „Der Urutau“ uraufgeführt. Dabei handelt es sich um ein Märchen aus Costa Rica von Roger Alberto Ruiz Huertas, der in der Kita ein freiwilliges soziales Jahr leistet und den Kindern sein Heimatland Costa Rica nähergebracht hat.

Für die nun beginnende Ferienzeit hat das Jugendwerk Don Bosco ein umfangreiches Programm vorbereitet. Es werden zwei Ferienfreizeiten und etliche Tagesfahrten angeboten. Den Kindern steht ferner ein eigener Bauspielplatz zur Verfügung. Hier können Holzhütten in Eigenregie gebaut werden. Zum Projektbeginn war auch Frau Leyendecker vorbeigekommen. Mit ihrer Stiftung unterstützt sie das Vorhaben der Kinder.

50 Jahre nach der bestandenen Abiturprüfung am Humboldt Gymnasium trafen sich 16 Klassenkameraden zum Jubiläum in Trier wieder. Sie kamen aus den verschiedenen Ecken Deutschlands zusammen, um sich und ihre alte Heimatstadt wiederzusehen. Das Programm bot unter anderem zwei interessante Stadtführungen. Einmal erlebten sie die Geschichte Triers, begleitet von den „drei Trierer Mädercher“, zum anderen stiegen sie zu den Ursprüngen des christlichen Trier unter die Dom-Information. Das Treffen fand großen Anklang, so dass man sich spätestens in fünf Jahren gemeinsam wiedersehen wird.

Über 200 Schulkinder hatten ihren Spaß auf dem Gelände der Grundschule Heiligkreuz. An sieben Stationen wurde Kunst gemeinsam anschaulich erlebt. Man konnte mit Murmelkisten und Farbe Actionpainting-Bilder herstellen. Etwas mehr Geduld brauchte man, um sich aus Weiden und Fäden, Traumfänger zu basteln. Mit weiteren Naturmaterialien ließen sich vergängliche Kunstwerke zaubern. Eine Favoritenstation ließ sich nicht ausmachen, denn es gab für jeden Geschmack etwas. Egal ob Malen, Basteln, Seifenblasen-Zaubern oder Bauen – jede Station war ein Erlebnis.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Sportkegelvereins Trier zog Vorsitzender Hans-Jürgen Föhr eine positive Bilanz. Besonderer Dank ging an alle Helfer für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften in der Kegelsporthalle Heiligkreuz. Der Vorstand bedankte sich mit einem Präsent für die langjährige Tätigkeit von Sportwart Manfred Müller, der für die Neuwahl des Vorstandes nicht mehr zur Verfügung stand. Als Nachfolger übernimmt Daniel Klink die Position des 1. Sportwartes im SKV Trier. Hans-Jürgen Föhr (1. Vorsitzender), Markus Erbisch (2. Vorsitzender), Günter Schäpers (Kassenwart) und Marika Willms (Schriftführerin) wurden bei den Neuwahlen in ihren Positionen wiedergewählt.

Ob im ärztlichen Bereich oder in der Medizintechnik, in der Pflege oder im Reinigungsdienst, in Küche und Gärtnerei – rund 2800 Menschen leisten jeden Tag ihren Beitrag, sodass sich die Patienten im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und die Bewohner der Seniorenzentren der Barmherzigen Brüder in Trier und Alf gut aufgehoben fühlen können. Bei einem Begrüßungstag wurden nun 55 neue Kollegen begrüßt. Nach einem Wortgottesdienst in der Krankenhaus- und Klosterkirche tauschten sie sich in kleinen Gesprächsrunden mit den Mitgliedern des Direktoriums aus und erhielten durch Vorträge erste Einblicke in Themen wie Krankenhaushygiene und Datenschutz. Zudem lernten sie die Geschichte des Ordens der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf kennen und erhielten bei einem gemeinsamen Essen einen Vorgeschmack auf das, was das Brüderkrankenhaus mit seinem „domus culinae“ auch kulinarisch zu bieten hat.

Die „Inklusive Redaktion“ war ein Projekt im Rahmen der Special Olympics Trier 2017, in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Trier. Gemeinsam mit Kerstin Schmitz aus Bitburg waren Patrick Loppnow und Michael Scheiwen, beide von der Lebenshilfe in den Sportstätten, aber auch auf dem Domfreihof unterwegs, um das Event in Bild und Videoaufnahmen festzuhalten. Die Bildmaterialien und die Videoaufnahmen sind auf Facebook, auf der Internetseite www.so-rlp.de und bald in einer Fotodokomentation zu sehen.

Anläßlich des Altstadtfestes fand wieder das traditionelle Bürgerschießen im Schießstand des Komitee Trierer Schützen statt. Marco Marzi, Vorsitzender des Stadt-Sportverbandes, überreichte im Rathaus der Stadt die errungenen Preise. Jo Becker als Präsident des Komitee Trierer Schützen konnte mit Jonny Husrev als Sportleiter auch die Sportschützen für die Platzierungen der Stadtmeisterschaft 2017 begrüßen. Das Foto zeigt alle Teilnehmer nach der Ehrung.

www.die-woch.de/mitmachen

Senden Sie uns Ihre schönsten Erlebnisse und wir veröffentlichen die eingesendeten

Fotos in der WOCH – der Zeitung von Lesern für Leser! Und so geht's: einfach ganz bequem auf www.die-woch.de/mitmachen Ihr Foto hochladen und eine kurze Bildbeschreibung hinzufügen. Mit ein wenig Glück ist Ihr Foto schon in einer der nächsten Ausgaben von „Die Woch“.