Start Hochwald Bauarbeiten in Zerf gehen weiter

Bauarbeiten in Zerf gehen weiter

77
0
TEILEN
Symbolfoto: pixabay.de

Zerf. Die Sanierung der Trierer Straße (Bundesstraße 407) in Zerf geht weiter: Am Montag, 13. November beginnen die Arbeiten des vierten Bauabschnitts zwischen der Brücke über den Großbach und einschließlich der Einmündung Bahnhofstraße. Das teilt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier mit. Während der Bauarbeiten wird der Teilabschnitt der B 407 bis voraussichtlich Mitte März 2018 gesperrt.

Die Umleitung in Richtung Hermeskeil verläuft wie bisher über die B 268 Panzhaus und K 139 über Greimerath bis zur B 407 bei Hirschfelderhof sowie umgekehrt. Die B 407 wird ab Montag aus Richtung des Kreisverkehrs B407/B268 bis zur Einmündung Henterner Straße (K 47) wieder für den Verkehr freigegeben.

Anlieger können sich bei Fragen zu den Bauarbeiten an die Ortsgemeinde Zerf wenden.

Insgesamt wird die B 407 auf einer Länge von knapp einem Kilometer saniert, inklusive der Erneuerung der Gehwege und Seitenflächen. Zudem erneuern die Verbandsgemeindewerke Kell am See die Wasser- und Kanalleitungen, die Hausanschlussleitungen sowie die Straßenbeleuchtung. Die Arbeiten sind in sechs Bauabschnitte eingeteilt und sollen voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein.

Sie sind ein Gemeinschaftsprojekt der Bundesrepublik Deutschland, der VG-Werke Kell am See und der Ortsgemeinde mit einem Gesamtvolumen von 3,562 Millionen Euro: Der Bund investiert rund 1,24 Millionen Euro, die Ortsgemeinde übernimmt mit 374 000, die VG-Werke rund 1,95 Millionen Euro am Bauvorhaben. Beteiligt sind zudem Deutsche Telekom und Westnetz GmbH. red