Für die Ja-Sager an der Mosel und im Trierer Land

Für die Ja-Sager an der Mosel und im Trierer Land

108
0
TEILEN
Wenn’s für die Hochzeit etwas Besonderes sein soll: Paare können sich in der Zehntscheune im Schloss Föhren trauen lassen trauen lassen. Foto: Schloss Föhren

Warum nicht mal rustikal?

Ein Stück lebendige Geschichte ist die Zehntscheune am Schloss Föhren am Rande des Meulenwalds mit ihren dicken Mauern und dem alten Gebälk. Der Name der Scheune aus dem Jahr 1820 stammt von ihrer ursprünglichen Funktion: Sie diente zur Lagerung des zehnten Teiles der Getreideernte der Bauern – dem Teil, den diese als Steuern an ihren Lehnsherren abzuführen hatten. So verkörpert die Zehntscheune ein Stück lebendige Geschichte der Region. 2000 restauriert, bietet sie auf insgesamt 160 Quadratmetern Platz für bis zu 100 Gästen.

Romantisches Flair in der Zehntscheune bei Schloss Föhren. Foto: Schloss Föhren

Der Schlosspark und der Bach mit Bogenbrücke bieten sich für Brautpaarfotos an. Das Standesamt befindet sich im Schloss gleich nebenan. Seit dem 15. Jahrhundert ist der barocke Bau im Besitz der Adelsfamilie von Kesselstatt. Ursprünglich handelte es sich um eine befestigte Burg aus dem Jahr 1340.

Info: Schloss Föhren, Alexandra Reichsgräfin von Kesselstatt, Telefon 06502/994060, E-Mail info@schloss-foehren.de

Dorothee Quaré