Die Woch in Bildern – Prüm

Die Woch in Bildern – Prüm

388
0
TEILEN

In der Woche um das Fest der Erscheinung des Herrn sandten Pfarrer Georg Josef Müller und Kooperator Siegfried May die Sternsinger in der Pfarreiengemeinschaft. aus. Es hatten sich wieder viele Kinder aus den dazugehörigen Ortschaften bereiterklärt, den Segen in die Häuser zu bringen und für die Aktion Dreikönigssingen zu sammeln. In Waxweiler trafen sich die Kinder anschließend im Dechant-Faber-Haus zur Verköstigung, um die sich Küsterin Elisabeth Hack und ihr Team kümmerte. Ihre Gaben brachten die Kinder in den folgenden Sonntagsgottesdiensten symbolisch zum Jesuskind in der Krippe. Die beiden Fotos zeigen die Sternsinger aus den Pfarreien Lambertsberg (Foto oben) und Ringhuscheid.

Traditionell wurden die Zuschauer des Neujahrskonzertes in der Pfarrkirche St. Matthäus Daleiden auf das neue Jahr eingestimmt. Eröffnet wurde der Konzertabend vom Jugendorchester der Musikvereine Dahnen/Dasburg und Daleiden unter der Leitung von Luisa Sterges mit „Music from Glee“. Nach der Zugabe startete der Musikverein Daleiden e.V. mit „Nordic Fanfare and Hymn“ von Jacob de Haan. Nach neu inszenierten volkstümlichen Weisen wie „Der etwas andere Lindenbaum“ oder der „Greek Folk Song Suite“ entführte der Dirigent Marco Rollmann die Zuschauer mi

Der Unternehmensverbund Gemeinnützige Westeifel Werke GmbH der Lebenshilfen Bitburg, Daun und Prüm gratuliert 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung zum erfolgreich absolvierten Berufsbildungsbereich. Traditionell hat der Geschäftsführer Ferdinand Niesen auch 2016 während der Abschlussfeier im verbundeigenen euvea Freizeit- und Tagungshotel die Abschlusszertifikate vergeben. Der Berufsbildungsbereich (BBB) ist als Teil des Eingangsverfahrens in der Regel auf zwei Jahre beschränkt. Hier entscheidet sich für Menschen mit Handicap, ob und wo sie in einer Werkstatt für behinderte Menschen, kurz WfbM, eingesetzt werden. Bei den Westeifel Werken haben die Teilnehmer im BBB je nach ihren individuellen Interessen, Fähigkeiten und gewünschtem Standort die Möglichkeit, verschiedene Schwerpunkte auszuwählen, in denen die spezifische Berufsausbildung erfolgen soll. Bei den Westeifel Werken kann dies unter anderem in den Bereichen Holzverarbeitung, Ballondruck, Montage und Verpackung oder Gastronomie und Küche stattfinden. Auf die Weise konnten sich die 16 Absolventen des BBB in den letzten zwei Jahren durch verschiedenste Praktika ein Bild der facettenreichen Tätigkeitsfelder der Westeifel Werke machen und so haben sich 14 zu einem Wechsel in die Werkstatt, davon einer zu einer Tätigkeit in einem ausgelagerten Arbeitsplatz, und zwei zu einem Wechsel ins „Budget für Arbeit“ entschieden.

Der Verein der Ehemaligen, der Freunde und Förderer des Staatlichen Eifel-Gymnasiums und Kollegs Neuerburg e. V., kurz „Freundeskreis“, steht der Schulgemeinschaft als verlässlicher Partner in vielerlei Hinsicht regelmäßig zur Seite. Zum Jahresausklang überbrachte uns der Freundeskreis zwei ganz besonders große Weihnachtsgeschenke: Zum einen wurden der Fachschaft Sport zehn neue Turnmatten übergeben, um die noch aus der Schulgründung stammenden Exemplare durch leichtere, moderne zu ersetzen. Zum anderen nahm der Fachbereich Physik eine neue Elektronenstrahlablenkröhre entgegen, mit der im Physikunterricht das Verhalten von sich in elektromagnetischen Feldern bewegenden Elektronen demonstriert und beobachtet werden kann. Beide Spenden kamen direkt im Unterricht zum Einsatz. Sehr herzlicher Dank gilt dem Förderverein, aber vor allem seinen Mitgliedern, die mit ihren Geldern die Investitionen von insgesamt 3000 Euro ermöglicht haben, für ihren Beitrag zu einer besonders guten Unterrichtsausstattung.

Pfarrer Siegfried May und Diakon Karl Weyandt haben in der vollbesetzten St. Leodegar-Kirche in Schönecken die Kinderchtristfeier zelebriert. Musikalisch umrahmt wurde sie von „St. Leodegars Spatzen“ und dem Kindersingkreis Lasel. Im Krippenspiel, das von den Kindern der beiden vierten Klassen der Grundschule Schönecken überzeugend dargebracht wurde, beleuchteten sie das Verhalten der Menschen kritisch. Mit selbstgebastelten Masken verkörperten sie die Tiere des Waldes und hinterfragten die wichtigen Dinge des Lebens. Die Schüler hatten dieses Krippenspiel mit der Schuldirektorin Martina Fröhlinger einstudiert. Im Vorfeld wurde es in der Schule sowie in der Seniorenresidenz in Schönecken aufgeführt. Im Foto die Kinder der beiden vierten Klassen der Grundschule Schönecken beim Krippenspiel.

Auch in der kleinen Filialkirchengemeinde St.Barbara/St. Wendelin in Schutz, im Tal der kleinen Kyll, wird das Brauchtum der Sternsinger gepflegt. Hier die Gruppe mit Laura Müller, Justin Fandel, Alexander Röhl und Fabian Schwarzer, wie bei Eisregen durch das Dorf zieht und den entsprechenden Segen an den Haustüren anbringt.

Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B+17 bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen der elf Ortschaften der Gemeinde Winterspelt und sammeln für notleidende Kinder in der Welt. In diesem Jahr heißt das Leitwort der 59. Aktion: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und Weltweit.“ Im Foto die Mädchen und Jungen vor der Pfarrkirche St. Michael in Winterspelt.

www.die-woch.de/mitmachen

Senden Sie uns Ihre schönsten Erlebnisse und wir veröffentlichen die eingesendeten

Fotos in der WOCH – der Zeitung von Lesern für Leser! Und so geht's: einfach ganz bequem auf www.die-woch.de/mitmachen Ihr Foto hochladen und eine kurze Bildbeschreibung hinzufügen. Mit ein wenig Glück ist Ihr Foto schon in einer der nächsten Ausgaben von „Die Woch“.