Start Sonderthema Der Garten im Frühling
(PR Anzeige)

Der Garten im Frühling

83
0
TEILEN

Sommerwonne Dahlie

Gartenbesitzer, die den Sommer kaum erwarten können, zieht es raus ins Grüne. Tatsächlich gibt es schon einiges zu tun: Wer im Frühling Knollen und Zwiebelblumen pflanzt, kann sich seiner sommerlichen Blütenpracht sicher sein.

Die Dahlie ist ein Knollengewächs – ganz ähnlich wie die Kartoffeln. Im Unterschied zu der stärkereichen Nutzpflanze bildet sie jedoch ausdrucksstarke Blüten. Die Vielfalt an Farben und Formen der Dahlie ist riesig. Im Garten beginnt die Pflanzzeit nach den Eisheiligen. Da die Knollen keinen Frost vertragen, sollte man mit dem Pflanzen warten, bis diese Gefahr Mitte Mai vorüber ist.

Wer seinen Dahlien einen Vorsprung geben will, kann sie schon jetzt an einem geschützten Ort vorziehen – zum Beispiel in Töpfen auf einer Terrasse an der Hauswand oder in der Garage.

Blühende Farbtupfer

Blaue Schmucklilien, rote Petunien, mediterran anmutende Zitronenbäumchen oder duftende Kräuter wie Salbei und Thymian: Nicht nur Gartenbesitzer freuen sich über blühende Farbtupfer und sattes Grün. Kübelpflanzen können auch jede Terrasse verschönern. Mit einer eigenen Kräuterernte lässt sich zudem beim Kochen jedes Gericht verfeinern. Bei Pflanzkübeln oder Blumenkästen ist es vor allem wichtig, dass in dem Gefäß keine Staunässe entstehen kann. Regen oder Gießwasser sollten immer die Möglichkeit haben, nach unten abzulaufen. Das natürliche Abwehrsystem der Pflanzen und ihr Wachstum kann man beispielsweise durch den Einsatz effektiver Mikroorganismen stärken. Eine Multimikrobenmischung besteht hauptsächlich aus Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien und enthält keinerlei chemische oder synthetische Stoffe. Hobbygärtner können so guten Gewissens regelmäßig eine kunstdüngerfreie Pflege verwenden, die die Umwelt nicht belastet. Dabei stehen verschiedene Produkte zur Auswahl, die – mit Wasser verdünnt – als Gießlösung verwendet werden können. Dazu zählen etwa ein Garten- und Bodenaktivator, ein Mikrodünger mit Langzeitwirkung oder ein Sprühmittel zur Unterstützung der Selbstschutzfunktion der Pflanzen. Wie gut die Pflanzen gedeihen, hängt auch von ihren Bedürfnissen und der Lage ab.

Mediterrane Pflanzen wie Salbei, Thymian oder Rosmarin etwa vertragen viel Sonne, aber auch Polsterglockenblumen, Geranien oder Petunien eignen sich für eine Südlage. Fuchsie, Fleißiges Lieschen, Eisenhut oder Glockenblume hingegen gedeihen auch im Schatten gut.

Kräutergarten auf dem Balkon

Auch auf einem Balkon findet sich Platz für ein paar Kräutertöpfe. Wer möchte, kann mehrere Kräutersorten in einem Blumenkasten oder größeren Kübel nebeneinander pflanzen. Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Zitronenmelisse und Salbei zum Beispiel können problemlos gemeinsam eingepflanzt werden. Ebenso gut passen Petersilie, Dill, Kresse, Majoran und Kerbel zusammen.