Bank schließt Filialen an der Mosel

Bank schließt Filialen an der Mosel

655
0
TEILEN
Foto: dpa Foto: Jens Wolf

Morbach/Ürzig/Wintrich. Die Volks- und Raiffeisen-Bank (VR-Bank) Hunsrück-Mosel wird zum 30. April drei ihrer Filialen aufgeben. Das hat der Vorstand bekanntgegeben. Darunter sind die Filialen in Wintrich, Ürzig und Gonzerath. Als Grund gibt die Bankzentrale in Morbach an, dass in der Finanzbranche die Folgen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank zunehmend spürbar werden. Das bedeutet, dass Bankkredite kaum mehr Zinsen für die Banken bringen – und damit Erlöse verloren gehen. Die Ertragssituation sei rückläufig und dementsprechend müssten die Kosten angepasst werden.

„Die damit verbundene Schließung von Geschäftsstellen fällt uns nicht leicht“, sagen die beiden VR-Bank-Vorstandsmitglieder Markus Bäumler und Klaus Born. Für die Kunden aus diesen Orten bedeute dies, die jeweils nächstgelegenen Filialen in Morbach, Zeltingen oder Piesport zu besuchen. Älteren und weniger mobilen Menschen werde ein Bargeld-Nachhause-Service angeboten.

Arno Simon, Ortsbürgermeister von Ürzig, reagiert mit Unverständnis: „Das ist in anderen touristischen Regionen besser gelöst. Das wird für die Touristen ein Problem werden.“ Beim Weinfest beispielsweise stünden die Menschen immer Schlange am Automaten. „Seit es den Moselsteig gibt, sehe ich auch viele Wanderer, die sich am Bankautomaten Geld besorgen“, fügt Simon hinzu. hpl